anrufenKontaktSprechzeitenSprache Terminteilen
Radiologie Köln-Kalk, Köln
Radiologie Köln-Kalk, Köln

Sprache auswählen / Select Language

ArabicCroatianDutchEnglishFrenchGermanGreekItalianPersianPolishPortugueseRussianSerbianSlovenianSpanishTurkish

Radiologie Köln-Kalk, Köln

Empfehlen Sie uns weiter

Teilen Sie unsere Internetseite mit Ihren Freunden.
Radiologie Köln-Kalk, Köln

Sprechzeiten

Montag
8:00 - 17:00 Uhr
Dienstag
8:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch
8:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag
8:00 - 17:00 Uhr
Freitag
8:00 - 13:00 Uhr
... und nach Vereinbarung

MRT-Termine werden im Allgemeinen Montag bis Freitag zwischen 07:00 und 20:00 Uhr vergeben.

CT-PRT

Was ist eine CT-gesteuerte Nervenwurzelbehandlung (PRT)?

Die CT-gesteuerte periradikuläre Therapie (PRT) wird vor allem angewendet, wenn Schmerzen von der Wirbelsäule in Arme, Beine oder Rippen ausstrahlen. Hierbei wird die infolge von Bandscheibenvorfällen oder Spinalkanalstenosen entzündlich gereizte Nervenwurzel mit präzisen Injektionen von örtlich betäubenden bzw. entzündungshemmenden Medikamenten beruhigt. Mit Hilfe der Computertomographie (CT) erfolgt die Nervenwurzelinfiltration punktgenau. Der gereizte Nerv schwillt dadurch ab.

Es handelt sich hierbei um eine nichtchirurgische Schmerztherapie. Sie kann eingesetzt werden, wenn die konservative Therapie keinen Erfolg bringt. Schmerzen können dadurch reduziert und Kribbel- und Taubheitsgefühle gemildert werden – bis hin zur Beschwerdefreiheit. In vielen Fällen gelingt es damit, eine Operation zu umgehen oder den Schmerz bis zu einem chirurgischen Eingriff zu lindern. Die Behandlung kann in allen Bereichen der Wirbelsäule durchgeführt werden. Die Injektionen können bei Bedarf mehrfach im Abstand von einigen Wochen wiederholt werden.

Indikationen:

  • Akuter Bandscheibenvorfall mit Druck auf eine Nervenwurzel
  • Einengung des Spinalkanals
  • Facettengelenksarthrose
  • Einengung der Nervenaustrittsöffnung

Ablauf der PRT-Behandlung

Die ambulante Behandlung dauert nur wenige Minuten. Sie liegen in Rückenlage (Behandlung an der Halswirbelsäule) oder in Bauchlage (Behandlung an der Brust- und Lendenwirbelsäule) in der Computertomographie (CT). Zur periradikulären Therapie (PRT) wird eine dünne Injektionsnadel unter Bildkontrolle in die Nähe der Nervenwurzel außerhalb der Wirbelsäule gebracht. Ein Medikamentengemisch (Cortison, lokales Betäubungsmittel) wird injiziert, um die Entzündung zu verringern. Dadurch nehmen auch die Schmerzen ab. Die Muskelverspannung kann sich lösen und unterstützende Maßnahmen wie Physiotherapie werden leichter wieder möglich.

Radiologie Köln-Kalk

Buchforststraße 2
51103 Köln

Tel.0221 9852840
Fax0221 98528424
Mailinfo@radiologie-koeln-kalk.de


Jetzt Termin vereinbaren

Nutzen Sie unseren Online-Terminkalender:

zum Online-Terminkalender
skyline Köln